1. E-Großraumtaxi Thüringens

Vor einigen Tagen übergaben wir der Firma Taxi & Mietwagenbetrieb Erika Schneider aus Barchfeld-Immelborn den EQV als das erste Elektro-Großraumtaxi in Thüringen.

EQV Übergabe

Das erste Großraumtaxi mit Elektroantrieb in Thüringen wurde am Dienstag in Bad Salzungen in Betrieb genommen. Das Taxi-Unternehmen Erika Schneider aus Barchfeld hat künftig einen Mercedes-Achtsitzer mit E-Motor in der Flotte.

Das Land Thüringen fördert die Investition mit 20.000 Euro, was etwa 30 Prozent des Anschaffungspreises sind und damit die Mehrkosten gegenüber einem vergleichbaren Verbrennungs-Fahrzeug. Das Eisenacher Autohaus Schade, seit Sommer 2019 auch mit einem Standort in Bad Salzungen präsent, lieferte den E-Wagen aus. Ein vergleichbares Fahrzeug könne derzeit kein anderer Hersteller anbieten, sagt Tobias Schellenberg vom Taxi-Betrieb Schneider.

Weniger Lärm- und Schadstoffemissionen auf den Straßen der Wartburgregion begrüßt auch Bad Salzungens Bürgermeister Klaus Bohl (FW), auch mit Blick auf die Kurstadt für Menschen mit Atemwegserkrankungen. Wartburgkreis und Stadt Eisenach sind zudem offiziell Modellregion für die Elektromobilität. Das E-Auto hat laut Hersteller eine Reichweite von 418 Kilometern und ist mit maximal mit 140 Kilometern pro Stunde unterwegs.

In Bad Salzungen gibt es momentan drei Ladestationen für E-Automobile. Der lokale Energieversorger will demnächst in die Mittelspannungs-Infrastruktur investieren und damit auch in diesen Bereich, so der Geschäftsführer von Werra-Energie Ulrich Nager. Mit einer Restenergie von zehn Prozent beträgt die Ladezeit auf 80 Prozent etwa 45 Minuten. Schon zu Silvester und Neujahr wird das Taxiunternehmen mit dem E-Wagen unterwegs sein. Der Jahreswechsel ist traditionell Großkampftag für Taxi-Betriebe. Die haben in Zeiten von Corona deutliche Einbußen hinzunehmen, sagt Tobias Schellenberg. Das betreffe vor allem die Bereiche Krankenfahrten und Schülerbeförderung.